Home » Produkte » oabrDongle 

USB Adapter für Automotive Ethernet (BroadR-Reach / OABR / 100Base-T1)

Der oabrDongle ist ein Medienkonverter zwischen dem Automotive-Ethernet Physical Layer "BroadR-Reach™ / OABR 100Base-T1" und  dem Standard-Ethernet Physical Layer.  Der oabrDongle wird über einen USB-Anschluss mit dem PC verbunden und erlaubt einen direkten Anschluss eines PCs an ein Automotive-Ethernet Netzwerk. Unter Windows und Linux wird der oabrDongle als Standard-Ethernet-Interface erkannt.

Mit einem am USB-Anschluss eingesteckten oabrDongle können alle Windows-Programme direkt auf das OABR/100Base-T1 Automotive-Ethernet Netzwerk zugreifen. So kann der Anwender mit kostenlos erhältlichen (oder Standard-) Netzwerk-Tools, wie z.B. Wireshark®, eine Analyse auf einem automobilen Ethernet-Bus durchführen.

Ein einfach zu bedienendes Konfigurationstool bietet Einstell-Möglichkeiten für Master / Slave, VLAN, MAC-Adresse und IP. Über einen speziellen Experten-Modus kann auch auf die Register des integrierten Bus-Controllers TJA1100 auf dem oabrDongle zugegriffen werden. So kann der TJA1100 z.B. in einen speziellen Testmodus versetzt werden. Ein optional erhältlicher PCAP-Treiber dient dazu, die Firmennetzwerke vor ungewünschten Angriffen zu schützen.

Der oabrDongle kann u.a. zur Simulation, Analyse, Rapid Prototyping und dem Anschluss von 100Base-T1 Kameras verwendet werden. Der oabrDongle wird vom USB-Anschluss gespeist und benötigt keine externe Stromversorgung. Ein weiterer Vorteil des oabrDongles ist, dass auch Laptops ohne Ethernet-Interface direkt via USB mit dem Automotive-Ethernet verbunden werden können.

Unterstützte Standards

  • BroadR-Reach
  • OABR
  • 100Base-T1
  • Unshielded twisted pair (UTP)

System-Voraussetzungen

  • Windows™ 7, Windows™ 10, Linux

Datenblatt

Security Treiber

Über diesen optional erhältlichen WinPcap-Treiber kann man Firmennetzwerke vor ungewünschten Angriffen schützen. Dieser Treiber ist so ausgelegt, dass er nur mit dem oabrDongle als Ethernet-Interface zusammenarbeitet. Alle anderen angeschlossenen Ethernet-Interfaces werden ignoriert. Somit kann man z.B. das Firmennetzwerk nicht mit Wireshark mitlesen. Es können also keine Daten wie Passwörter oder ähnliches in falsche Hände gelangen.